Eine neue Studie belegt: Zeitarbeit wird immer beliebter!

Zeitarbeit wird immer beliebter!

Eine repräsentative Umfrage unter 2.012 berufstätigen Personen zwischen 18-65 Jahren zeigt, dass schon mehr als 27% der Arbeitnehmer in Deutschland als Zeitarbeitnehmer tätig gewesen sind – in der Gruppe der 30-39 jährigen sind es sogar 35%. Die Umfrage wurde von Lünendonk & Hossenfelder bereits zum siebten Male durchgeführt und deren Ergebnisse kürzlich in einer Pressemeldung veröffentlicht.

Dabei sind die Gründe für eine Beschäftigung in der Zeitarbeit zahlreich: als Studentenjob, als erster Einstieg ins Berufsleben nach einer Ausbildung, als Wiedereinstieg nach einer Phase der Arbeitslosigkeit oder auch einfach nur als Test eines potentiellen Arbeitgebers.

Immer mehr Menschen wenden sich an Personaldienstleister, um über diese in Arbeit vermittelt zu werden und auch von deren Weiterbildungsmaßnahmen zu profitieren. Zudem wird lt. der Studie die Zeitarbeitsbranche durch ihre guten Kontakte zu passenden Arbeitgebern damit zu einem einschlägigen Sprungbrett für Arbeitssuchende in ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis – was dem Arbeitssuchenden gleichzeitig einen oftmals aufwendigen Bewerbungsprozess erspart oder erleichtert.

Betrachtet man die steigenden Zahlen bei den berufstätigen Menschen mit Zeitarbeitserfahrung seit der ersten Arbeitsmarktbefragung im Jahr 2015, sind mehrere Gründe hierfür ausschlaggebend:
Zeitarbeit entspricht mittlerweile dem Wunsch vieler junger Menschen nach Flexibilität, bevor eine Entscheidung für eine Festanstellung fällt. Sie wird dank einer kontinuierlichen Erhöhung der Tariflöhne sowie der Branchenzuschlagstarife weiterhin als gut bezahlt wahrgenommen. Zudem bestehen gute Chancen auf eine Übernahme durch das entleihende Unternehmen:
60,9 % der 532 befragten Teilnehmer (mit Erfahrung als Zeitarbeitnehmer) wurden nach der Tätigkeit in der Zeitarbeit vom entleihenden Unternehmen ﴾29,6 %) oder einem anderen Unternehmen ﴾31,3 %) fest eingestellt.

Arbeitssuchende schätzen das Know-How von Personalvermittlern:
Die berufstätige Bevölkerung hält bei der Jobsuche die Beauftragung einer Personalvermittlung durch ein Zeitarbeitsunternehmen zunehmend für besonders erfolgversprechend. Gleichzeitig ist dieser Weg der Arbeitssuche beliebter, als z.B. Initiativbewerbungen oder die Beauftragung von Personalberatern und Headhuntern. Die Vermittlung durch die Bundesagentur für Arbeit wird mithin als wenig chancenreich angesehen – sie landete auf dem letzten Platz.

Es zeigt sich: das Bild und die Akzeptanz der Zeitarbeit wandelt sich und erhält bei der berufstätigen Bevölkerung immer mehr Relevanz!

Die Information/Quelle zu der Pressemeldung zur Studie erhalten Sie unter  https://www.luenendonk.de/presseinformationen/